Brillenversicherung für Grenzgänger

Was ist eine Brillenversicherung?

Die Brillenversicherung ist eine Krankenzusatzversicherung, die Kosten für Reparatur, Diebstahl und Anschaffung von Brillen und Sehhilfen übernimmt. Je nach Versicherung unterscheiden sich die Leistungen und können auch zum Beispiel Kontaktlinsen oder Lasik Operationen mit einschließen.

Weder in der gesetzlichen Krankenversicherung für Grenzgänger in der Schweiz noch in Deutschland ist die Brille mitversichert. Leistungen müssen hier aus eigener Tasche bezahlt werden. Eine Brillenversicherung ist aufgrund der hohen Preise für Sehhilfen für alle Brillenträger zu empfehlen.

Warum ist eine Brillenversicherung sinnvoll?

Rund 62% der Menschen über 16 Jahren in Deutschland tragen eine Brille. Mit steigendem Alter erhöht sich diese Zahl deutlich auf 73% bei 45 bis 59 jährigen und auf 93% bei den über 60 jährigen (Quelle).

Nicht jeder Brillenträger ist ständig auf die Brille angewiesen, doch auch bei Lese-, Fahr- oder Fernsehbrillen sind die kosten nicht zu unterschätzen. Bei sich verschlechternder Sehkraft ist es nicht ungewöhnlich, alle zwei bis drei Jahre eine neue Brille zu benötigen.

Brillenversicherungen bezuschussen in der Regel die Anschaffung von neuen Brillen alle zwei bis drei Jahre, decken Kosten bei Reparatur ab und können auch weitere Leistungen wie Lasik-Op oder Beschaffung von Kontaktlinsen umfassen.

Was kosten Sehhilfen?

Ob einfach Brille, Gleitsichtbrille, Kontaktlinsen oder Lasik-Op: der finanzielle Aufwand für Sehhilfen ist nicht freiwillig und dennoch nur in seltenen Fällen von der Krankenversicherung gedeckt.

Einfache Brillen können schnell 250 bis 450 Euro kosten. Bei einer Gleitsichtbrille sind schnell mehr als 1.000 Euro erreicht. Auch bei Kontaktlinsen sind die Kosten mit 200 bis 400 Euro pro Jahr nicht zu unterschätzen.

Welche Leistungen sind von der Krankenversicherung abgedeckt?

Während die Krankenversicherung bis vor kurzem noch eine “Kassenbrille” als Leistung vorsah, werden Sehhilfen mittlerweile nur noch in den seltensten Fällen bezuschusst.

Sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland sieht die gesetzliche Krankenversicherung lediglich eine Unterstützung für Brillenträger bis 18 Jahre vor. Darüber hinaus werden Sehhilfen bezahlt, die durch Erkrankung notwendig werden.

Das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelverordnung sieht zudem vor, dass die Krankenkassen in Deutschland folgenden Fällen  leisten

  • Bei starker Kurz- oder Weitsichtigkeit ab 6 Dioptrien
  • Bei Hornhautverkrümmung ab 4 Dioptrien
  • Bei beidseitiger Blindheit ab Stufe 1

Dies betrifft allerdings nur eine sehr niedrige Prozentzahl der Brillenträger in Deutschland.

Auch die Krankenversicherung für Grenzgänger, die sich nach dem schweizer Krankenversicherungsgesetz richtet, sieht hier keine weiteren Leistungen vor. Sehhilfen müssen aus eigener Tasche bezahlt werden oder durch eine zusätzliche Brillenversicherung abgedeckt werden.

Welche Leistungen umfasst eine Brillenversicherung? 

Auch für Grenzgänger deckt eine Brillenversicherung die Versorgungslücke bei benötigten Sehhilfen ab. Als Grenzgänger sollten Sie sich jedoch vorab genau informieren, ob die jeweilige Versicherung auch speziell für Grenzgänger abzuschließen ist. Unter umständen stehen Ihnen nicht alle Tarife aller Versicherungen zur Verfügung.

Eine gute Brillenversicherung bezuschusst Kosten bei Reparaturen von Brillen. Auch Diebstahl ist in einigen Fällen mit abgesichert.

Der Wohl wichtigste Aspekt ist die Bezuschussung der Anschaffung neuer Brillen, die bei guten Versicherungen mit ca. 400 Euro alle zwei Jahre geleistet wird. Gerade bei sich verschlechternder Dioptrienzahl ist diese Leistung ein finanzieller Segen.

Was kostet eine Brillenversicherung?

Die Beitragshöhe für die Brillenversicherung für Grenzgänger ist von mehreren  Faktoren abhängig:

  • Wahl der Versicherung
  • Umfang der versicherten Leistungen
  • Alter der versicherten Person
  • Gesundheitszustand

Wie nicht anders zu erwarten bieten die unterschiedlichen privaten Versicherungen unterschiedliche Tarife und Leistungen an. Ein Vergleich der Anbieter lohnt sich daher, um den idealen Tarif zu finden, der die passenden Leistungen zu besten Konditionen bietet.

Wie bei allen Krankenzusatzversicherungen spielt das Alter der versicherten Person eine wichtige Rolle. Dabei gilt grundsätzlich je jünger Sie sind, desto günstiger fällt die Prämie für die Versicherung aus. 

Zu guter letzt spielt der Gesundheitszustand eine entscheidende Rolle. Mit dem Aufnahmeantrag in die jeweilige Versicherung werden Ihnen auch eine Reihe an Gesundheitsfragen gestellt, die Sie unbedingt wahrheitsgemäß beantworten müssen! Wer bereits Brillenträger ist, zahlt zum Beispiel mit hoher Wahrscheinlichkeit einen höheren Beitrag als jemand, der noch nicht auf eine Sehhilfe angewiesen ist. 

Welche Brillenversicherung sollten Grenzgänger abschließen?

Wer Zusatzkosten vermeiden möchte, kann mit einer Brillenversicherung für Grenzgänger eine wichtige Versorgungslücke schließen.

Mit der richtigen Wahl der Versicherung können Grenzgänger jedoch gleich mehrere Vorteile erzielen: Einige Versicherungen bieten Tarife an, in denen verschiedene Vorsorgeuntersuchungen und Hilfsmittel abgedeckt sind. So können zum Beispiel Seh- und Hörhilfen in einigen Tarifen kombiniert sein.

Als unabhängige Versicherungsberater haben wir einen Überblick über alle für Grenzgänger relevante Versicherungen und sind nicht von bestimmten Tarifen oder Anbietern abhängig. In einem kostenfreien und  persönlichen Beratungsgespräch informieren wir Sie gerne zu Ihren Optionen und finden die besten Tarife für Sie. 

Autor: Holger Kosmund

Holger Kosmund ist seit über 18 Jahren als unabhängiger Finanz- und Versicherungsberater im Raum Lindau am Bodensee tätig. Durch die Nähe zur Schweiz war er in dieser Zeit bereits vielen Grenzgängern bei der optimalen Absicherung und Vorsorge behilflich.

Termin buchen