Fair Conzept GmbH
5.0
Basierend auf 123 Bewertungen
powered by Google
js_loader
Ansehen Schließen X

Berufsunfähigkeitsversicherung für Grenzgänger

Aktualisiert am

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für Grenzgänger in der Schweiz schützt Sie vor existenziellen Bedrohungen bei Verlust der Fähigkeit Ihren Beruf auszuführen. Sie ist die wichtigste Versicherung für Arbeitnehmer und sorgt für die Sicherung des Lebensstandards und die Absicherung der Familie.


Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt vor dem finanziellen Ruin, sollten Sie Ihre Arbeitsfähigkeit verlieren.

Ein kleines Missgeschick, ein Bandscheibenvorfall und schon ist langes Sitzen nicht mehr zumutbar. Von körperlicher Arbeit ganz zu schweigen. Plötzlich können Sie Ihren Beruf nicht mehr ausführen. Wo kommt jetzt das Geld her?

Der finanzielle Schaden durch Berufsunfähigkeit ist immens. Der Erhalt des Lebensstandards und die Finanzierung der Familie kann mit der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente nicht gewährleistet werden.

Die BU greift genau hier ein, sorgt für finanzielle Absicherung – und ist daher nicht umsonst eine der wichtigsten und häufigsten Versicherungen bei Arbeitnehmern.

Warum reicht die Erwerbsminderungsrente nicht?

Die Erwerbsminderungsrente ist nicht ausreichend, um den Lebensstandard zu erhalten oder eine Familie finanziell zu unterstützen. Die durchschnittlich ausbezahlten Renten liegen deutlich unter 1.000 Euro im Monat (Quelle).

Zudem bietet die Erwerbsminderungsrente eine weitere Herausforderung: Sie wird nur genehmigt, wenn Sie keinen Beruf zu mehr als 50% ausführen können. Das bedeutet zum Beispiel auch, dass Sie als Handwerker keine Erwerbsminderungrente erhalten, wenn Sie einen Bürojob ausführen können.

Was und wann leistet die BU?

Bei der BU spielt – anders als bei der Erwerbsminderungsrente – lediglich der als letztes ausgeführte Beruf eine Rolle. Können Sie diesen zu weniger als 50% ausführen erhalten Sie eine Berufsunfähigkeitsrente in der vereinbarten Höhe.

Sie haben Anspruch auf die Rente, bis Sie in das normale Rentenalter eintreten oder den Beruf wieder aufnehmen können.

Wann sollte ich eine BU abschließen?

In den meisten Fällen tritt die Berufsunfähigkeit plötzlich ein. Unfall, Krankheit und unvorhergesehene Nebenwirkungen sind nicht planbar oder vorhersehbar.

Der häufigste Grund für die Berufsunfähigkeit sind nicht etwa Unfall und physische Einschränkungen sondern Nervenkrankheiten und psychische Probleme (z.B. Burnout). Ein Drittel der Menschen, die in Deutschland 2021 berufsunfähig wurden, wurden dies Aufgrund von Nervenkrakheiten (Quelle).

Wer sich erst im Notfall Gedanken um die Berufsunfähigeitsversicherung (BUV) macht, hat den richtigen Zeitpunkt für die optimale Absicherung bereits verpasst.

Der ideale Zeitpunkt für den Abschluss einer BU-Versicherung ist der Eintritt in die Arbeitswelt. Aber auch danach ist es nie zu früh, sich um die Versicherung zu kümmern. Je jünger und gesünder Sie bei Eintritt in die Berufsunfähigkeitsversicherung sind, desto besser ist das Preis-Leistungsverhältnis.


Benötige ich eine BUV?

Rund ein viertel der Arbeitnehmer in Deutschland sind berufsunfähig. Laut Statistiken zur Erwerbsunfähigkeitsrente sind Gerüstbauer die am meisten Betroffene Berufsgruppe, Physiker dagegen die am seltensten Betroffenen (Quelle: Statista).

Es ist daher kaum verwunderlich, dass bereits 57% der Berufstätigen in Deutschland eine BU abgeschlossen haben.

Als Grenzgänger in der Schweiz können Sie problemlos eine BU in Deutschland abschließen. Dadurch schützen Sie nicht nur Ihren Lebensstandard, sondern vor allem Ihre Angehörigen im Falle einer unerwarteten Berufsunfähigkeit, dem damit verbundenen Einkommensausfall und den finanziellen Nachteilen.

Besonders wichtig ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn weitere Abhängigkeiten wie zum Beispiel ein Kredit bestehen. Die durch die Berufsunfähigkeit entstehende Versorgungslücke kann schnell zu Problemen bei der Abzahlung finanzieller Verpflichtungen sorgen.


Berufsunfähigkeitsversicherung Schweiz

Wenn Sie als Grenzgänger durch einen Unfall berufsunfähig werden, genießen Sie die Vorteile des schweizer Sozialversicherungssystems. Denn als Arbeitnehmer in der Schweiz sind Sie obligatorisch Unfallversichert. Allerdings ist zu beachten, dass nur ein geringer Anteil von gerade einmal 10% der Berufsunfähigkeiten durch Unfall ausgelöst werden.

Auch wenn Sie nicht durch einen Unfall berufsunfähig werden, sind Sie auch als Grenzgänger in der Schweiz relativ gut abgesichert. Denn durch die AHV/IV erhalten Sie dann eine Rente in Höhe von ca. 60% Ihres Bruttoeinkommens. Das ist wesentlich besser als in Deutschland aber in aller Regel nicht ausreichend.

Deutsche BU für Grenzgänger

Grenzgänger in die Schweiz haben den Vorteil auch auf deutsche Versicherungen zurückgreifen zu können. Auch wenn sich dies bei der Krankenversicherung in den meisten Fällen nicht lohnt, können Sie bei Zusatzversicherungen wie der BU für Grenzgänger durchaus profitieren.

Im Falle der BU für Grenzgänger liegt ein Vorteil darin, dass Sie Ihre Tätigkeit zum aktuellen Lohnniveau absichern können. Bis zu 90% des aktuellen Lohns können als BU-Rentenbeitrag vereinbart werden. Dank der relativ hohen Löhne in der Schweiz, bedeutet dies auch eine hohe Absicherung im Fall der Berufsunfähigkeit.

Die Wahl der besten BUV für Grenzgänger fällt häufig jedoch nicht leicht. Individuelle Faktoren spielen wie immer bei Versicherungen eine wesentliche Rolle und sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden. So können die Höhe der Absicherung, die Laufzeit und etwaige Zusätze individuell angepasst werden.

Nutzen Sie einfach unsere kostenfreie und unverbindliche Beratung für Grenzgänger.


Kosten der BU für Grenzgänger

Die Kosten für die Berufsunfähigkeitversicherung für Grenzgänger hängt von einer Reihe an Faktoren ab:

  • Alter bei Abschluss der Versicherung
  • Gesundheitszustand beim Abschluss
  • Berufsgruppe
  • gefährliche Hobbys
  • Laufzeit und Endalter
  • Höhe der Berufsunfähigkeitsrente

Alter bei Abschluss der Versicherung

Grundsätzlich gilt: je jünger (und gesünder) desto günstiger das Preis-Leistungsverhältnis der BU. Doch auch im höheren Alter ist es nie zu früh, eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Grenzgänger abzuschließen. Auch wenn die Prämien dann höher ausfallen, ist im Fall der Fälle richtig vorgesorgt.

Gesundheitszustand

Beim Abschluss der BU werden Ihnen einige Gesundheitsfragen gestellt. Diese sind selbstverständlich unbedingt wahrheitsgemäß zu beantworten. Stellt sich heraus, dass hier etwas ausgelassen oder falsch beantwortet wurde, können die Leistungen und Zahlungen von der Krankenversicherung verweigert werden.

Bei Vorerkrankungen oder gesundheitliche Beeinträchtigungen werden die Prämien in aller Regel entsprechend angehoben. Eine Wahrheitsgemäße Beantwortung der Fragen ist dennoch und gerade dann besonders wichtig.

Berufsgruppe

Die Angabe der Berufsgruppe dient den Versicherungsgesellschaften zur Risikoeinschätzung. Die Beiträge steigen bei höherer Risikoeinschätzung. Für einige Berufsgruppen fallen sogar die Fragen nach gefährlichen Hobbys weg. Es lohnt sich, sich hier genau zu informieren, zu welchen Einschätzungen die unterschiedlichen Gesellschaften kommen, da sie sehr unterschiedlich ausfallen.

Hobbys

Eine Besonderheit des Fragenkatalogs der BU sind die Hobbys. Wer als gefährlich eingestufte Hobbys verfolgt, muss mit höheren Beiträgen und unter Umständen sogar Ablehnung von einigen Gesellschaften rechnen. Zu den gefährlichen Hobbys gehören häufig unter anderem:

  • Bergsteigen und Klettern
  • Mountainbiken
  • Skifahren
  • Fallschirmspringen
  • Autosport
  • und vieles mehr

Es ist unbedingt notwendig alle Sportarten anzugeben, die Sie ausführen. Die Einschätzungen der Versicherungen fallen sehr unterschiedlich aus, sodass bei der einen Gesellschaft ein Boulder-Sportler angenommen, bei der anderen abgelehnt werden könnte.

Laufzeit und Endalter

Um die Laufzeit zu bestimmen, wird in der Regel das Rentenalter angesetzt. Dies macht Sinn, denn danach ist ein Anspruch auf Berufssunfähigkeit ohnehin nicht mehr sinnvoll. Eine zu kurz angesetzte Laufzeit dagegen kann zu einer gefährlichen Versorgungslücke führen, wenn sie vor dem Renteneintritt endet.

Höhe der Berufsunfähigkeitsrente

Zu guter letzt ist selbstverständlich die Höhe der vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente entscheidend. Die Höhe kann individuell festgelegt werden und sollte sich nach den Bedürfnissen und dem aktuellen Einkommen richten.

Empfohlen wird eine Absicherung von mindestens 75% des aktuellen Einkommens. Maximal können 90% des Einkommens festgelegt werden. Sollten Sie bereits vor Antritt der Grenzgängertätigkeit eine BU haben, empfehlen wir Ihnen die Höhe der Auszahlungen zu prüfen und dem neuen Einkommen und der neuen Lebenssituation entsprechend anzupassen.


Welche BU für Grenzgänger abschließen?

Welche Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie die beste ist hängt von einigen individuellen Faktoren ab wie wir bereits gesehen haben. Die Anträge sind mit den unterschiedlichen Gesundheitsfragen recht aufwendig und bei jeder Versicherung anders aufgebaut.

Die Beratung durch einen spezialisierten Versicherungsexperten ist daher unbedingt zu empfehlen. Dieser geht alle wichtigen Fragen und Unterlagen mit Ihnen durch, vergleicht alle infrage kommenden Versicherungen und stellt die Anträge mit Ihnen. Und das alles kostenlos, denn Versicherungsexperten werden in aller Regel von den Versicherungen vergütet, ohne dass Zusatzkosten für die Kunden entstehen.

Autor: Holger Kosmund

Holger Kosmund ist seit über 18 Jahren als unabhängiger Finanz- und Versicherungsberater im Raum Lindau am Bodensee tätig. Durch die Nähe zur Schweiz war er in dieser Zeit bereits vielen Grenzgängern bei der optimalen Absicherung und Vorsorge behilflich.

Termin buchen