fbpx
Holger Kosmund, Montfortstr. 9b, 
88138 Hergensweiler, Deutschland

Arbeiten in der Schweiz

Arbeiten in der Schweiz

Das Arbeiten in der Schweiz ist aus wirtschaftlicher Sicht für viele Menschen aus den angrenzenden Staaten besonders interessant. Die stabile Wirtschaft, der gute Arbeitsmarkt und nicht zuletzt die hohen Gehälter schaffen einen großen Anreiz, eine Arbeit in der Schweiz aufzunehmen.


Vorteile des Arbeitens in der Schweiz

In der Regel ist es nicht (nur) die schöne Berglandschaft, die Menschen aus den Nachbarstaaten zum Arbeiten in der Schweiz verlockt. Es sind die hohen Gehälter. Der Durchschnittslohn liegt in der Schweiz deutlich höher, als in den angrenzenden Ländern, wie zum Beispiel Deutschland, und weckt daher immer wieder großes Interesse an einer Arbeit in der Schweiz.
Die stabile Wirtschaftslage des neutralen Alpenlandes sorgt für einen zusätzlichen Anreiz. Wer einen Job in der Schweiz ergattert, kann sich oft auf ein stabiles und langfristiges Arbeitsverhältnis einstellen, das für persönliche finanzielle Stabilität sorgt.
Auch der Arbeitsmarkt in der Schweiz scheint in vielerlei Hinsicht Vorteile gegenüber anderen Ländern zu bieten.
Besonders in folgenden Bereichen sind gute Jobs in der Schweiz zu finden:

  • Finanzen
  • Pharmaindustrie
  • Medizin
  • IT
  • Ingenieurwesen / Maschinenbau
  • Bildung
  • Management

Für Personen, die sich entscheiden in die Schweiz auszuwandern, bietet auch die geringe steuerliche Last einen klaren Anreiz. Denn in der Schweiz liegen die Steuern durchschnittlich nur bei ca. 12% des Einkommens, der Spitzensteuersatz liegt zwischen 22 und 40 Prozent und greift zu dem erst bei einem sehr hohen Einkommen.


Nachteile des Arbeitens in der Schweiz

Doch es gibt nicht nur Vorteile des Arbeitens in der Schweiz. Auch wenn das Gehalt deutlich höher ist als in Deutschland und die Steuern niedriger, wird dies durch hohe Mieten und Lebenshaltungskosten ausgeglichen.
Der Zuzug in den großen Städten hat, wie in vielen anderen europäischen Ländern auch, für einen starken anstieg der Mietpreise gesorgt. Für viele Menschen, die sich überlegen einer Arbeit in der Schweiz nachzugehen, ist dies ein schwerwiegendes Argument dagegen. Viele Menschen arbeiten daher in der Schweiz, wohnen jedoch in Deutschland.


Deutsche in der Schweiz als Grenzgänger

arbeiten-in-der-schweiz

Eine attraktive Möglichkeit, die hohen Lebenshaltungskosten in der Schweiz zu umgehen ist in der Schweiz zu arbeiten und in Deutschland zu wohnen. Besonders für Menschen, die in den Grenzregionen zur Schweiz (z.B. der Bodenseeregion) leben, kann das Pendeln in die Schweiz deutliche Vorteile bieten. Für diesen Zweck gibt es das Grenzgängerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz.

Es ermöglicht Personen, die eine Arbeit in der Schweiz aufnehmen und in Deutschland wohnen, eine Grenzgängerbewilligung zu erhalten. Diese erlaubt es den Grenzgängern täglich zwischen den beiden Ländern zu pendeln und in der Schweiz zu arbeiten.


Was ist beim Arbeiten in der Schweiz zu beachten?

Wer als Grenzgänger zum Arbeiten in der Schweiz pendelt, sollte sich vorab genau über die Möglichkeiten und Anforderungen informieren. Aufgrund der Komplexität der Situation lohnt es sich immer, eine Grenzgängerberatung in Anspruch zu nehmen.


Grenzgängerbewilligung

Um in der Schweiz arbeiten zu können, wird eine Grenzgängerbewilligung benötigt, wenn der Wohnsitz in Deutschland liegt. Die Grenzgängerbewilligung wird vom Arbeitgeber in der Schweiz beim zuständigen Kanton beantragt und nur genehmigt, wenn ein rechtsgültiger Arbeitsvertrag vorliegt. Hier finden Sie weitere Informationen zur Grenzgängerbewilligung.


Steuern in der Schweiz

Steuern werden grundsätzlich im Land des Wohnsitzes gezahlt. Als Grenzgänger mit einer Arbeit in der Schweiz und dem Wohnsitz in Deutschland, werden die Steuern daher in Deutschland fällig. Die Schweiz fordert jedoch eine zusätzliche Steuerzahlung in Höhe von 4,5 Prozent des Einkommens als Quellensteuer.


Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht in der Schweiz kann sich in einigen Punkten vom Arbeitsrecht in Deutschland unterscheiden. Sie sollten sich daher vor Aufnahme einer Beschäftigung in der Schweiz über z.B. Urlaubstage, Feiertage, Kündigungsfristen, Pausen, Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit etc. informieren.


Krankenversicherung

Sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz ist der Abschluss einer Krankenversicherung verpflichtend. Als Grenzgänger zwischen Deutschland und der Schweiz können Sie wählen, ob Sie sich in der Schweiz krankenversichern lassen oder in Deutschland. Beide Varianten bringen Vor- und Nachteile mit sich, über die Sie hier mehr erfahren können: Grenzgänger Krankenversicherung Schweiz.

Gerne helfen wir Ihnen, die passende Krankenversicherung zu finden.


Jobs in der Schweiz finden

Für die Suche nach einer Arbeit in der Schweiz, der Sie als Grenzgänger nachgehen können, stehe einige Plattformen zur Jobsuche online zur Verfügung (z.B. jobs.ch). Auch die Webseiten der Unternehmen haben in der Regel einen Bereich, in dem offene Stellen ausgeschrieben sind. Einige Unternehmen veröffentlichen die offenen Stellen auch nur auf Ihren eigenen Webseiten, da sie so sicherstellen können, dass sich die Bewerber bereits mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben.
Besonders gute Chancen eine Arbeit in der Schweiz zu finden, haben jedoch Bewerber, die von anderen empfohlen wurden. Die mündliche Empfehlung von Bekannten oder Freunden zeugt auch in der Schweiz von großem gegenseitigen Vertrauen.


Jobbewerbung in der Schweiz

Die Bewerbung auf eine Arbeit in der Schweiz sieht in der Regel recht ähnlich aus, wie in Deutschland. Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse und Zertifikate sollten mit der Bewerbung eingereicht werden. Viele Abschlüsse und Zeugnisse, die in Deutschland erworben wurden, werden auch in der Schweiz anerkannt.
Je nach Job und Unternehmen können sich die Anforderungen an die Bewerbungsunterlagen natürlich unterscheiden. Informieren Sie sich am besten direkt beim Arbeitgeber.
Weniger üblich in Deutschland, in der Schweiz aber verbreitet, ist das Vorlegen einer Referenzliste. Dabei handelt es sich um Kontakte aus früheren Arbeitsverhältnissen oder zum Beispiel dem Studium, die bereit sind mit einem neuen Arbeitgeber zu sprechen und Auskunft über Ihre Leistungen und Persönlichkeit zu geben.
Eine weitere Besonderheit der Bewerbung auf eine Arbeitsstelle in der Schweiz sind die die sprachlichen Voraussetzungen. Achten Sie auf die Anforderungen des Jobangebots, denn in der Schweiz sind neben Deutsch auch Italienisch, Französisch und Rätoromanisch offizielle Amtssprachen.


Fazit: Arbeiten in der Schweiz

Die hohen Gehälter in der Schweiz machen es gerade für Grenzgänger, also Menschen, die in der Schweiz arbeiten und in Deutschland wohnen, besonders attraktiv dort eine Arbeit aufzunehmen.

Mit dem Leben in zwei Ländern, kommt jedoch auch zusätzliche Verantwortung auf Sie als Grenzgänger zu. So müssen Sie sich darum kümmern, Ihre Steuererklärung korrekt einzureichen und sich mit einer Grenzgänger Krankenversicherung in der Schweiz entsprechend abzusichern. Häufig sind auch Zusatzversicherungen notwendig, um den gleichen Versicherungsschutz wie in Deutschland zu genießen. Es empfiehlt sich daher eine Grenzgängerberatung in Anspruch zu nehmen.

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über Krankenversicherungen für Grenzgänger: