fbpx

Corona: Passierschein für Grenzgänger Schweiz

Aktuell: Viele kleinere Grenzübergänge zwischen Deutschland und der Schweiz werden aufgrund des „Coronavirus“ geschlossen. Doch was bedeutet das für Grenzgänger?

Passierschein für Grenzgänger Schweiz

Aufgrund des Coronavirus werden in Europa viele Grenzen strenger kontrolliert oder geschlossen. Italien ist komplett abgeriegelt und in Österreich ist der Notstand ausgerufen. Auch Bayern und Baden-Württemberg gehen den Schritt und schließen einige Grenzübergänge zur Schweiz. Der Südkurier berichtet, dass die Entscheidung wer an der Grenze aufgehalten wird, von den Beamten vor Ort nach bestem Wissen und Gewissen getroffen wird. Was bedeutet das für Grenzgänger?

Benötige ich einen Passierschein?

Sie benötigen einen Passierschein, wenn Sie in Deutschland arbeiten und im Ausland wohnen. Wenn Sie in der Schweiz oder in Frankreich wohnen, ist für Sie der Vordruck des Passierscheins hier online verfügbar (Link).

Sie benötigen keinen Passierschein, wenn Sie als Grenzgänger in der Schweiz arbeiten und in Deutschland Ihren Wohnsitz haben. Für den Grenzübertritt zurück nach Deutschland benötigen Sie jedoch Ihre Grenzgängerbewilligung Schweiz (Ausweis G) sowie ein Schreiben Ihres Arbeitgebers (Muster-Beispiel ansehen).

Können deutsche Staatsbürger einreisen?

Laut Südkurier können Deutsche Staatsbürger nach wie vor ungehindert aus der Schweiz nach Deutschland einreisen. Wenn Symptome auftreten sollten, die auf das Coronavirus hindeuten, so kann jedoch Quarantäne angeordnet werden.

Grundsätzlich ist der Verkehr über die Grenze so weit wie möglich jedoch zu unterlassen und sollte nur aus „triftigen Gründen“ fortgesetzt werden. Überfahrten zum Einkaufen oder Besuchen von Freunden und Bekannten sind grundsätzlich eher zu unterlassen.


Auswirkungen auf Grenzgänger und Pendler

Wie im Südkurier zu lesen ist, sind viele kleinere Grenzen in die Schweiz geschlossen, um das Personal bestmöglich an den wichtigen Übergängen einzusetzen.

Pendler, die als Grenzgänger in der Schweiz arbeiten, müssen an der Grenze glaubhaft versichern können, dass sie an Ihren Arbeitsplatz fahren. Führen Sie daher im Idealfall Ihren Arbeitsvertrag mit. Zusätzlich können Sie sich von Ihrem Arbeitgeber in der Schweiz eine schriftliche Bescheinigung über Ihre Tätigkeit ausstellen lassen.

Grundsätzlich heißt es jedoch auch für Grenzgänger: Wenn Sie zuhause bleiben oder im Homeoffice arbeiten können, ist diese Option unbedingt vorzuziehen.


Passierschein für Grenzgänger in der Schweiz?

Update 17.03.2020: Es gibt derzeit keinen offiziellen Passierschein für Grenzgänger in der Schweiz. Laut Südkurier wird an einem solchen einheitlichen Dokument derzeit zwar gearbeitet, bis auf weiteres steht dies jedoch noch nicht zur Verfügung.

Grenzgänger werden angehalten, sich von ihren Arbeitgebern einen (inoffiziellen) Passierschein für Grenzgänger Schweiz ausstellen zu lassen.

Wenn Sie über aktuellen Entwicklungen für Grenzgänger auf dem Laufenden gehalten werden möchten, melden sie sich bitte hier zu unserem Email-Verteiler an:


Tipp: Auszeit produktiv Nutzen

Falls Sie bereits von zuhause arbeiten oder dort isoliert sind, können Sie die Zeit nutzen, um Ihre Grenzgängerversicherung zu prüfen.

Anfang des Jahres wurden die Beiträge bei verschiedenen Krankenversicherungen für Grenzgänger reduziert, sodass sich ein Wechsel der KV für Sie lohnen kann (wie wir im Blog berichteten).

Aus aktuellem Anlass sollten Sie auch Ihre Zusatzversicherungen prüfen, vor allem eine Krankentagegeldversicherung kann bei langfristigem Ausfall durchaus sinnvoll sein.

Gerne unterstützen wir Sie dabei! >> Beratungstermin anfragen <<