Holger Kosmund, Montfortstr. 9b, 
88138 Hergensweiler, Deutschland

Lebenshaltungskosten Schweiz

Lebenshaltungskosten Schweiz

Hohe Gehälter locken Deutsche seit langer Zeit in die Schweiz. Mit durchschnittlich 6.100 CHF (ca. 5.600 Euro) ist der Lohn dort fast doppelt so hoch wie in Deutschland (3.500 Euro). Doch Auswanderer werden oft schnell von den hohen Lebenshaltungskosten in der Schweiz auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Städte wie Zürich und Genf zählen zu den teuersten Wohnorten der Welt.

Ein Vorteil für Grenzgänger?

Steuerbelastung in der Schweiz

Wie viel Steuern zahlt man in der Schweiz? Aufgrund der Steuerpolitik unserer Nachbarn lässt sich dies nicht so einfach beantworten. Je nach Kanton und Gemeinde können sich die Steuersätze stark unterscheiden. Dies hat in den letzten Jahren aus Gründen der Konkurrenzfähigkeit zu relativ niedrigen Einkommensteuerbeträgen in vielen Kantonen geführt. Die Höhe der durchschnittlichen Einkommensteuer in der Schweiz liegt bei nur ca. 12% des Bruttoeinkommens.

Wie gesagt variiert der Steuersatz stark von Kanton zu Kanton und auch Singles und Familien werden sehr unterschiedlich besteuert(wie in vielen anderen Ländern auch). Festhalten können wir jedoch, dass der Spitzensteuersatz in der Schweiz bei ca. 23% liegt, in Deutschland dagegen bei 42%.

Als Grenzgänger müssen Sie beachten, dass Sie Ihr Einkommen nicht in der Schweiz, sondern in Ihrem Wohnortland (also Deutschland) versteuern. Die Schweiz behält zusätzlich eine Quellensteuer von 4% ein, die Sie jedoch bei Ihrer deutschen Steuererklärung anrechnen können. Lesen Sie hier mehr zu Steuern und 60-Tage-Regelung.

Krankenversicherung in der Schweiz

Die Beiträge für die Krankenversicherung werden in der Schweiz komplett vom Arbeitnehmer gezahlt. Anders als in Deutschland leistet der Arbeitgeber also keinen Beitrag zur Krankenversicherung. 300-400 CHF monatlich für die Krankenversicherung sind keine Ausnahme. Zusätzlich sollte auf die Selbstbeteiligung (Franchise und Selbstbehalt) geachtet werden. Diese unterscheidet sich bei der Wahl der Krankenversicherung. Je höher die Selbstbeteiligung gewählt wird, desto geringer ist in der Regel der monatliche Grundbetrag.

Grenzgänger schließen in der Regel eine besondere Grenzgänger-Krankenversicherung ab, die es ihnen erlaubt sich an ihrem Arbeitsort in der Schweiz, als auch an Ihrem Wohnort in Deutschland behandeln zu lassen. Lesen Sie hier mehr zu Ihren Optionen.

Zusatzversicherungen in der Schweiz

Die Leistungen der Schweizer Krankenversicherungen entsprechen nicht in allen Punkten den Deutschen Krankenversicherungen. So kann es zu unterschieden z.B. bei Zahn- oder Pflege-Behandlungen kommen. Wer also die gleiche Abdeckung der Krankenversicherung wie in Deutschland erhalten möchte muss daher entsprechende Zusatzversicherungen abschließen.

Auch weitere Versicherungen wie Berufsunfähigkeits- und Haftpflichtversicherungen sollten abgeschlossen oder – falls bereits vorhanden – überprüft werden. Versicherungen sind also notwendig tragen jedoch zur Erhöhung der Lebenshaltungskosten in der Schweiz bei.

Krankenversicherungen für Grenzgänger decken in der Regel das obligatorische Minimum ab. Besonders beliebt sind bei Grenzgängern daher Zahnzusatzversicherung, Pflegezusatzversicherungen.

Wohnen und Miete in der Schweiz

Einer der größten Faktoren der Lebenshaltungskosten Schweiz sind sicherlich die hohen Mietkosten. Basel, Bern, Genf und Zürich gehören zu den teuersten Städten der Welt. Der hohe Zuzug in den letzten Jahren, sowie Spekulationen am Wohnungsmarkt sorgen wie in vielen anderen Städten Europas und der Welt für extrem hohe Kosten.

Im Vergleich zu München oder Frankfurt muss mit dem doppelten Betrag für die Miete gerechnet werden. Das relativiert schnell die höheren Gehälter.

Grenzgänger sind hier eindeutig im Vorteil, sie profitieren gleichzeitig von den hohen Gehältern in der Schweiz und den relativ niedrigen Lebenshaltungskosten und Mieten in Deutschland.

Lebensmittel

Im Durchschnitt sind die Lebensmittelpreise in der Schweiz 20-30% höher als in Deutschland. Oftmals sind die kosten aber auch doppelt so hoch. Viele Schweizer, die in Grenznähe leben, pendeln tatsächlich oft zum Einkaufen nach Deutschland oder in andere benachbarte Länder.

Fazit zu den Lebenshaltungskosten in der Schweiz

Hohe Gehälter in der Schweiz locken viele Deutsche Auswanderer an. Die Lebenshaltungskosten wie Miete, Lebensmittel und zusätzliche Versicherungen relativieren häufig den scheinbaren Vorteil, sodass ein Auswandern wohl überlegt sein will.

Einen großen Vorteil haben Grenzgänger, die in der Schweiz arbeiten und in Deutschland leben. Sie profitieren von den höheren Gehältern in der Schweiz und den relativ niedrigen Lebenshaltungskosten in Deutschland – auch wenn Sie höhere Steuern zahlen.